Kleingruppen online bilden

Die meisten Moderator*innen wissen, dass Gruppen von der Arbeit in Kleingruppen profitieren. Kleingruppen ermöglichen mehr Menschen, zu Wort zu kommen, lassen mehr Fragen zu, schaffen mehr Sicherheit, weil die individuelle Aufmerksamkeit größer ist und geben Menschen die Möglichkeit, einander kennenzulernen und neue Beziehungen aufzubauen. Wie bildet man Kleingruppen bei Telefonkonferenzen?

Beachte: Die folgenden Methoden zur Bildung von Kleingruppen setzen voraus, dass die Gruppen in der Lage sind, eigene Telefonkonferenzen abzuhalten (bzw. eigene Skype-Gruppengespräche oder eine direkte Telefonverbindung haben). Falls ihr diese Möglichkeit nicht habt, könnte es sein, dass diese Methoden bei euch nicht funktionieren.

 

Hier ein Beispiel: 350.org-Mitarbeiter*innen entwickelten einen neuen Prozess zur strategischen Planung. Die Moderation wusste, dass es sehr hilfreich sein würde, von allen viel Feedback zu bekommen und nicht nur von ein paar besonders gesprächigen Personen in der Großgruppe. Die Gruppe nutzte bereits eine Google-Präsentation, die die Gruppe in einem Kreis darstellte. So konnte jede*r sehen, wer bei der Telko dabei war. Die Moderation teilte die Teilnehmer*innen in Kleingruppen auf, indem sie die Teilnehmenden bat, mit ihren Nachbar*innen im „Kreis“ zusammenzuarbeiten. (Um das zu verdeutlichen, verschob die Moderation die Namen der Menschen so, dass sie nebeneinander abgebildet waren.)

Sobald die Kleingruppen gebildet waren, gab die Moderation Anweisungen: „Ihr habt zehn Minuten Zeit, um den neuen strategischen Plan zu diskutieren und euch Feedback zu überlegen. Bereitet euch darauf vor, die wichtigsten Punkte eurer Diskussion zu präsentieren, wenn ihr fertig seid.“ Dann trafen sich die einzelnen Kleingruppen (einige riefen einander an, andere nutzten Skype und eine Kleingruppe nutzte eine andere Telefonkonferenzleitung).

Als die Gruppen wieder in der Telko versammelt waren, sind eine Menge guter Ideen zusammengetragen worden – hochwertiges Feedback in deutlich kürzerer Zeit, als wenn sie einfach eine Diskussion in der Großgruppe geführt hätten.

Welche verschiedenen Methoden zur Bildung von Kleingruppen gibt es also?

Hier sind ein paar Moderationstechniken:

  • Lasse die Gruppe einen imaginären Kreis bilden, in dem jede*r neben einer anderen Person sitzt. Zwei nebeneinandersitzende Teilnehmer*innen sollen sich jeweils anschauen. Du kannst eine physische Darstellung des Kreises nutzen (wie in einem Google-Dokument) oder einen Kreis bilden, indem du die Teilnehmer*innen bittest, sich einer Zahl des Uhrenziffernblatts zuzuordnen. (Dann schreibt jede*r auf, wo die anderen sind, wie in einem Kreis.)
  • Bilde im Vorfeld Kleingruppen. Das kann willkürlich geschehen oder auf der Basis von Gemeinsamkeiten (z. B. Region, Arbeit).
  • Bitte die Personen, sich nach ihren Interessen zu organisieren (z. B. Lieblingsobst oder Geburtsmonat).

Diese Ressource einbinden: