Team-Reflektion über Höhepunkte – Unsere individuellen und unsere Teamfähigkeiten stärken

Sarah, Mitarbeiterin von 350.org aus Ägypten, hat eine Methode benutzt, die sich Appreciative Inquiry (in etwa: 'wertschätzendes Befragen') nennt. Dieser Ansatz geht davon aus, dass Gruppen den größten Fortschritt machen, wenn sie sich auf die Fähigkeiten konzentrieren, in denen sie gut sind. Wenn eine Gruppe z.B. sagt, dass sie nicht gut in Kommunikation sei, dann fragt dieser Ansatz die Gruppe: „Okay, aber was bedeutet es, sehr gut in Kommunikation zu sein?“ Die Idee ist, dass es nicht hilft, sich darauf zu konzentrieren was einem fehlt, um herauszufinden, wo man mehr tun sollte. Man sollte stattdessen sehen, welche Ressourcen man hat und wie diese ausgeweitet und verbessert werden können.

Dauer: 45 Minuten Gruppengröße: 5-25 Leute

In diesem Sinn, lasst die TeilnehmerInnen einen bestimmten Moment auswählen, der einen Höhepunkt ihrer Arbeit in den letzten sechs Monaten darstellte.

 

Schritt 1: Denkt an einen Erfolg oder Ergebnis eurer Kampagne, auf den/das ihr stolz seid.

Jede*r denkt an Dinge aus den letzten sechs Monaten, auf die sie*er stolz ist. Das können entweder individuelle, Gruppen- oder Kampagnenerfolge sein. Schreibt sie auf oder erinnert euch an sie mit so vielen Details wie möglich.

 

Schritt 2: Wählt in Paaren einen Erfolg aus und sprecht eingehend darüber, was geschehen ist.

Lasst die Teilnehmer*innen zu zweit zusammengehen. Dann wählt jede*r einen der Momente, den sie*er zuvor aufgeschrieben oder woran sie*er gedacht hat. Stellt sicher, dass beide abwechselnd sprechen und zuhören. Gebt ihnen ein paar Minuten, über Details des Erfolgs zu sprechen. Lasst sie folgende Fragen beantworten: Was geschah? Welche Rolle hattest du dabei? Was hast du daraus gelernt?

Die*der Zuhörende kann Fragen stellen, um die*den Partner*in dabei zu helfen, sich klarer darüber zu werden, welche Qualitäten sie*er und die Gruppe hatte, um diesen Erfolg zu erzielen. Und woher wusstest du, genau das …. zu tun? Auf welche anderen Fähigkeiten musstest du dabei zurückgreifen? Woraus hast du diese Fähigkeit geschöpft? Ist das ein Beispiel dafür, wie eure Gruppe oft arbeitet?

 

Schritt 3: Macht in der Großgruppe eine Liste, „was eure Kampagnenarbeit effektiv macht“.

Das Erstellen einer Liste ist eine Gelegenheit, generell festzustellen, was (gut) funktioniert. Stellt euch zum Beispiel Fragen wie: Was sind unsere Stärken in der Bewegung für den Klimaschutz? Was tragen wir dazu bei? Wo sind die Lücken? Was funktioniert in unserer Arbeit am besten? Gibt es Dinge, die wir anders tun möchten? Stellt euch herausfordernde Fragen im Sinne der wertschätzenden Befragung, indem ihr euch auf eure Stärken konzentriert: Wenn wir das hier am besten getan haben, selbst wenn es nicht perfekt war, wie sah es aus?

 

Schritt 4: Anwendung auf unsere zukünftige Arbeit

Lasst die Teilnehmer*innen sich eine persönliche Notiz über die Dinge auf der Liste oder von der Diskussion machen, die sie in ihre zukünftige Arbeit integrieren wollen.


Diese Ressource einbinden: